[Basics] Mein Code-Editor

Es gibt viele Arten und Möglichkeiten Quellcode zu produzieren.

Vom klassischen Editor in Windows oder Linux über verbesserte Varianten (z.B. Sublime) bis hin zu mächtigen IDE’s wie Android Studio oder Visual Studio 2017.

Mein bevorzugter Editor ist Visual Studio Code.

Aber ich benutzte ihn nicht einfach blank, sondern habe ihn mit vielen Dingen an meine Arbeitsweise angepasst.

Schrift

Als Schriftart benutze ich Hack, eine speziell für Coder optimierte Variante.

Thema

Hier benutze ich DesertEx, dass eine gute Mischung aus Lesbarkeit und Farbe bietet. Hier der Link fürs Visual Studio.

Einstellungen

Hier habe ich nicht viel gemacht, wordWrap habe ich aktiviert, damit ich nicht in der horizontalen Scrollen muss:

"editor.wordWrap": "on",

Außerdem habe ich noch eine Tastenkombination festgelegt, die ich immer wieder brauche: Aus einer Auswahl von Zeilen für jede Zeile einen Cursor an den Zeilenanfang legen:

{ 
"key": "ctrl+shift+l", 
"command": "editor.action.insertCursorAtEndOfEachLineSelected", 
"when": "editorTextFocus "
}

Plugins

Markdown TOC

Erzeugt in Markdown-Dateien ein Inhaltsverzeichnis am Anfang. Gut für Dokumentationen.

Color Picker

Erlaubt die Auswahl von Farben aus einem Farbmenü. Praktisch, wenn in einem Projekt keine Farben vorgegeben sind.

RAML

Bietet Support für RAML-Dateien. Hier bin ich aber gerade am Umsteigen auf Swagger.

JavaScript Standard Style

Bietet die Unterstützung von standardJS im Visual Studio Code, komplett mit einer Auto-Korrektur. Echt hilfreich.

npm Intellisense

Auto-Vervollständigung von npm-Modulen in Imports (bei node.js-Projekten)

Bracket Pair Colorizer

Färbt zusammengehörige Klammern ein. Nie mehr Einrückungen und Klammern zählen. Ein Plugin, auf das ich echt lange gewartet habe.

markdownlint

Setzt einige gute Regeln für Markdown-Dokumente durch.

XML Tools

Hilft ungemein bei der Arbeit mit XML-Dateien.

TSLint

Linting für Type-Script.

JSON Tools

Erlaubt bessere Darstellung und auch Verkleinerung von JSON-Dateien.

PHP IntelliSense

Auto-Vervollständigung für php.

Beautify

Benutze ich um HTML und CSS-Dateien besser darzustellen.

REST Client

Integrierter REST-Client für den Editor. Gut für erste Debugs.

PlantUML

Unterstützt plantUML im Editor. Mit Vorschau der Diagramme und Möglichkeit zum Export. Hier mal, warum das benutzt werden sollte.

Document This

Erzeugt gute Grundlagen für die Dokumentation von Javascript-Dateien mit jsDoc.

ftp-sync

Synchronisiert die Dateien mit einem FTP-Server. Praktisch bei kleinen Projekten oder für die Test-Phase.

Apache Conf

Syntax Highlighting für Apache  Konfigurationen. Verwende ich für .htaccess-Dateien.

Pug (Jade) snippets

Macht das Arbeiten mit pug-Templates leichter.

puglint

Setzt einige Regeln für pug-Dateien durch.

indent-rainbow

Färbt Einrückungen ein. Sieht gut aus und ist hilfreich.

mysql-inline-decorator

Färbt MySQL-Strings ein.

Docker

Docker Unterstützung für den Editor.

Settings Sync

Erlaubt das Speichern der Einstellungen, Extensions, … in einem Gist. Praktisch, wenn man auf mehreren Rechnern arbeitet.

Indenticator

Zeigt Einrückungen grafisch besser an.

TODO Highlight

Färbt Kommentare mit TODO, FIXME, etc ein. Gut, wenn einen die eigenen Gedanken mal wieder überholen.


Kennt ihr noch weitere gute Plugins oder eine bessere Schriftart? Einfach in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.